Fladenbrotecken mit Schnittlauch

DSC00372.jpg

Genug von dem Käsebrot als Brotzeit für zwischendurch? Dann her mit dem Fladenbrot! So kann Käse nämlich auch schmecken – in Kombination mit Frischkäse und Schnittlauch herrlich erfrischend.

Und es geh auch noch so einfach! Probiert es aus und lasst euch überzeugen 🙂

Zutaten (für 2 Personen):

  • 2 Tomaten
  • 2 EL Essig (z.B. Weißweinessig oder Apfelessig)
  • 1/4 Salatgurke
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 Scheiben jnuger Gouda
  • 1/2 Fladenbrot
  • 180g Frischkäse mit Joghurt

Zubereitung:

  1. Die Tomaten waschen, Stielansätze entfernen und in Scheiben schneiden. Diese mit Essig beträufeln, salzen und pfeffern. Die Gurke ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden.
  2. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Käse eventuell entrinden.
  3. Das Fladenbrot quer halbieren und jeweils aufschneiden.
  4. Alle 4 Scheiben dick mit Frischkäse bestreichen (ca. 30g pro Scheibe).
  5. 2 Scheiben mit Tomaten, Käse und Gurke belegen, restliche Brotscheiben darauflegen und gut andrücken.
  6. Die Schnittkanten der Brote mit restlichem Frischkäse bestreichen und im Schnittlauch wenden.
  7. Entweder gleich verputzen oder für den Transport eng in Frischhaltefolie einwickeln.

Guten Hunger 🙂

Advertisements

Blätterteig-Pide mit Lauch

DSC00404.jpg

Die Pide geht super schnell und ist auch ein klasse Mitbringsel für ein gemütliches Picknick oder aber auch ein leichtes Mittagessen in Schule/Uni/Büro. Natürlich könnt ihr auch den Belag variieren und so wird die Pide nie langweilig. Diese Variante hier ist mit Lauch und würzigem Feta – einfach lecker!

Zutaten (für 4 Pide):

  • 1 Stange Lauch
  • 1 TL Öl
  • 50ml Gemüsebrühe
  • 100g Feta
  • 1 Ei
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver / Pfeffer
  • 1 Packung frischer Blätterteig (ca.270g; aus dem Kühlregal)
  • 8 eingelegte milde Peperoni (aus dem Glas)

Zubereitung:

  1. Lauch putzen, waschen, in Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Lauch darin anbraten. Brühe dazugießen und einkochen, dann den Lauch kurz abkühlen lassen.
  2. Tomaten waschen, halbieren. Die Peperoni in Scheiben schneiden.
  3. Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Feta zerbröckeln, mit dem Ei unter den Lauch mischen. Masse mit Paprikapulver und Pfeffer würzen.
  4. Blättterteig quer in 4 gleiche Streifen schneiden, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  5. Lauchmischung auf den Teigstreifen verteilen, dabei einen Rand frei lassen. Tomaten und Peperoni darauflegen.
  6. Schmale Teigseiten zu einer Spitze zusammenklappen, Längsseiten ca. 1 cm einklappen.
  7. Pide im heißen Ofen (Mitte) 12 – 15 Minuten backen.

Am besten noch auskühlen lassen und dann genießen 🙂

Zucchini-Baguette mit Ziegenfrischkäse

DSC00367.jpg

Abends einfach mal Brotzeit zu machen, geht schnell und ich mag es auch immer wieder gerne. Aber relativ schnell habe ich dann auch schon wieder genug von jedem Tag das Gleiche. Die Lösung: originell belegte „Sandwiches“!

Hier trifft Zucchini auf getrocknete Tomaten und Ziegenfrischkäse… Mhm lecker!

Zutaten:

  • 1 kleine Zucchini
  • 1 EL Aceto Balsamico bianco
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Handvoll Rucola
  • 50g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 2 Baguettebrötchen oder 1 Steinofenbaguette
  • 100g Ziegenfrischkäse
  • optional: Schwarzwälderschinken

Zubereitung:

  1. Die Zucchini waschen, abtrocknen, putzen und schräg in etwa /2 cm dicke SCheiben schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben darin von beiden Seiten je 2 Minuten braten, bis sie leicht gebräunt sind.
  2. Dann mit Essig ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Rucola waschen, trocken schütteln und nach Belieben kleiner zupfen. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen.
  4. (Optional: den Schwarzwälderschinken in etwas Öl in der Pfanne braten – wird wie eine Scheibe Speck)
  5. Die Brötchen halbieren und mit Frischkäse bestreichen. Die unteren Hälften mit Rucola, Zucchini und Tomaten belegen und die obere Hälfte aufdrücken.

Guten Appetit! 🙂

 

Gebackener Schafskäse

dsc_4000

Ob auf dem Grill oder im Ofen – dieses Rezept ist ganz leicht und schmeckt durch die frischen Kräuter richtig schön mediterran.

Welche Beilage ihr zu dem Schafskäse wählt, ist ganz euch überlassen.
Ich persönlich liebe dazu einen grünen Salat sowie geröstete Baguettescheiben, auf die ihr einfach eine Knoblauchzehe reibt, etwas Olivenöl drüberträufelt und mit Salz bestreut.

Natürlich passen auch alle anderen Formen von Salaten oder Kartoffeln dazu – lasst eurer Kreativität und eurem Geschmack freien Lauf!

Zutaten (2 Portionen):

  • 200g Schafskäse
  • 200g Kirschtomaten (gerne auch mehr oder weniger)
  • Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zweige Rosmarin
  • ca. 10 Blätter Basilikum
  • Alufolie

 

Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Den Schafskäse am besten noch einmal längs durchschneiden, damit er nicht zu dick ist.
  3. Aus der Alufolie zwei „Pakete“ formen. Jeweils den Schafskäse hineinlegen.
  4. Die Kirschtomaten halbieren und ebenfalls in die Pakete legen.
  5. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Olivenöl darüber träufeln und Kräuter auf den Schafskäse legen.
  6. Die Pakete gut verschließen und dann ca. 15 Minuten im Backofen backen.

Und das wars auch schon – super einfach, super schnell, super lecker.

 

Lasst es euch schmecken!

 

Überbackenes Ziegenkäse-Brot


Ich LIEBE es. Absolut!
Hätte mir jemand vor einem halben Jahr noch gesagt, dass ich mal Ziegenkäse essen würde, hätte ich wohl laut aufgelacht. Und jetzt? Ich könnte einen ganzen Ziegenkäse auf einmal futtern!

Zum Glück habe ich bei meinem Amsterdam-Urlaub nochmals diese Käsesorte probiert.
Zuvor hatte ich nämlich zwar nur wenige, aber dafür schlechte Erfahrungen mit Ziegenkäse und wollte deshalb nichts mehr von ihm wissen, auch wenn ich Käse an sich wirklich liebe.

Beim erneuten Probieren musste ich feststellen: das, was ich bisher gegessen habe, war einfach schlecht zubereitet, so einfach ist das!

In Amsterdam habe ich mehrmals überbackenen Ziegenkäsecamembert gegessen und wollte mir diese Köstlichkeit auch mit nach Hause holen – einfach nur die Scheiben Käse auf meinem Brot sind zwar auch klasse, reichen aber nun mal nicht immer 😉

Hier nun also ein nettes kleines Rezept fürs Abendbrot – einfach und zum Dahinschmelzen…

Zutaten (für 1 Portion):

  • zwei Scheiben Brot (egal ob dunkles oder Baguette, ganz nach Geschmack)
  • Ziegenkäse-Camembert
  • frischen Thymian
  • Honig
  • 1/2 Birne
Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Die Birne in dünne Streifen schneiden und die Scheiben Brot damit belegen.
  3. Ca. vier Scheiben vom Camembert abschneiden (kommt immer auf die Größe eurer Brotscheiben an 😉 und auf die Birnenscheiben legen.
  4. Thymian großzügig darüber verteilen und die Brote mit Honig beträufeln.
  5. Jetzt ab damit in den Backofen und für ca. 12- 15 Minuten backen.
Guten Appetit!
 

Vegetarisches Lahmacun

20160331-_DSC5075.jpg

Nach der weihnachtlichen Völlerei, darfs auch gern mal etwas Leichteres sein, nicht wahr? 😉
Bei uns besteht Weihnachten jedenfalls immer aus Essen, Essen und nochmals Essen… Alles einfach köstlich, keine Frage – aber doch meist ziemlich mächtig. Deshalb habe ich nun für euch einen leichten Snack fürs Mittag- oder Abendessen, das dem Bauch mal eine kleine Ruhepause gönnt.

Der Wrap schmeckt herrlich würzig und durch den knackigen Salat und Sauerrahm zugleich frisch. Außerdem eignet er sich in Alufolie eingewickelt auch für die Pause in Büro, Schule, Uni oder wo auch immer ihr unterwegs seid. Und ich muss dazu sagen: Ich war sehr überrascht, wie gut Tofu schmecken kann 😀

Einfach, lecker, gesund – was wollen wir mehr? Viel Spaß beim Nachmachen!

Zutaten für eine Portion:

  • 1 Tortilla Wrap
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Paprika
  • 1 1/2 EL Tomatenmark
  • Chiliflocken
  • 50g Tofu (Natur)
  • 2 EL Öl
  • 1 EL gehackter Koriander (oder Petersilie)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 kleine Tomate
  • 2 EL Sauerrahm
  • 1 Hand voll Eisbergsalat

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel und die Paprika würfeln.
  2. Tofu leicht ausdrücken und zerbröseln.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Paprika, Tomatenmark, Chiliflocken und Tofu anbraten.
  4. 4-6 EL Wasser hinzugeben und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  5. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Tomate von Stielansatz und Kernen befreien, Eisbergsalat klein rupfen.
  7. Tortilla erwärmen (in der Mikrowelle oder in der Pfanne ohne Öl).
  8. Mit der Tofu-Gemüse-Mischung bestreichen.
  9. Mittig die Salatblätter setzen, Tomatenwürfel darauf verteilen, Sauerrahm und frische Kräuter darüber geben.
  10. Nun zusammenrollen und genießen.

Also dann: Guten Hunger!