Blätterteig-Pide mit Lauch

DSC00404.jpg

Die Pide geht super schnell und ist auch ein klasse Mitbringsel für ein gemütliches Picknick oder aber auch ein leichtes Mittagessen in Schule/Uni/Büro. Natürlich könnt ihr auch den Belag variieren und so wird die Pide nie langweilig. Diese Variante hier ist mit Lauch und würzigem Feta – einfach lecker!

Zutaten (für 4 Pide):

  • 1 Stange Lauch
  • 1 TL Öl
  • 50ml Gemüsebrühe
  • 100g Feta
  • 1 Ei
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver / Pfeffer
  • 1 Packung frischer Blätterteig (ca.270g; aus dem Kühlregal)
  • 8 eingelegte milde Peperoni (aus dem Glas)

Zubereitung:

  1. Lauch putzen, waschen, in Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Lauch darin anbraten. Brühe dazugießen und einkochen, dann den Lauch kurz abkühlen lassen.
  2. Tomaten waschen, halbieren. Die Peperoni in Scheiben schneiden.
  3. Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Feta zerbröckeln, mit dem Ei unter den Lauch mischen. Masse mit Paprikapulver und Pfeffer würzen.
  4. Blättterteig quer in 4 gleiche Streifen schneiden, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  5. Lauchmischung auf den Teigstreifen verteilen, dabei einen Rand frei lassen. Tomaten und Peperoni darauflegen.
  6. Schmale Teigseiten zu einer Spitze zusammenklappen, Längsseiten ca. 1 cm einklappen.
  7. Pide im heißen Ofen (Mitte) 12 – 15 Minuten backen.

Am besten noch auskühlen lassen und dann genießen 🙂

Advertisements

Paprika-Zwiebel-Tarte

20170107-_dsc7049

Ein herzhafter Kuchen, der nicht nur saftig und fruchtig schmeckt, sondern noch dazu an Urlaub und Sonne erinnert. Etwas mehr Aufwand, der sich aber definitiv lohnt. Wieder einmal übrigens wunderbar zum Einfrieren geeignet – euer Abendessen ist gesichert, egal wer zu Besuch kommt!

 

Zutaten (für 1 Tarteform von 26cm, ca. 12 Stücke):

  • für den Mürbeteig
  • 180g Weizenmehl (Type 405)
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • 100g kalte Butter
  • 1 Eigelb
  • 20g geriebener Parmesan
  • für den Belag
  • je 1 rote und gelbe Paprikaschote
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Kapern
  • für den Guss
  • 3 Eier
  • 150g Ricotta
  • 40g geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • 100g Schafskäse (Feta)

 

Zubereitung:

  1. Für den Teig Mehl, Kräuter, 1/2 TL Salz und etwas Pfeffer in eine Schüssel geben. Die Butter in Stückchen dazugeben und alles mit den Fingern zu Bröseln verreiben. Das Eigelb verquirlen, mit dem Parmesan zu den Bröseln geben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln zu einem Kreis von ca. 30 cm Durchmesser ausrollen. Die Form damit auskleiden und dann ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Inzwischen für den Belag die Paprikaschoten entkernen und in Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in dünne Spalten schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.
  4. Das Öl in einer Pfann erhitzen und Zwiebeln sowie Paprika darin ca. 10 Minuten anbraten. Knoblauch hinzugeben und das Ganze bei schwacher Hitze 10 – 15 Minuten weichdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Kapern untermischen.
  5. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teigboden im Ofen (Mitte) ca. 15 Minuten vorbacken.
  6. Inzwischen für den Guss die Eier mit dem Ricotta und dem Parmesan in einer Schüssel glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Den vorgebackenen Teig herausnehmen und ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Die Backofentemperatur auf 170°C reduzieren.
  8. Die Gemüsemischung auf dem Teig verteilen. Den Schafskäse grob zerbröckeln und dazwischen verteilen.
  9. Den Eierguss darübergießen und die Tarte im Ofen (Mitte) 25-30 Minuten backen.
  10. Etwas abkühlen lassen und dann genießen.

 

20170107-_dsc7041

Blätterteig-Lachs-Tarte mit Feta

20170111-_DSC7114.jpg

Lust auf ein einfaches, aber raffiniertes Abendessen? Ich habe einfach mal ein paar Zutaten zusammengemixt und heraus kam diese leckere Tarte mit Lachs und Feta. Die Würze vom Fisch und Käse harmoniert perfekt mit dem zarten Blätterteig. Dazu ein grüner Salat und schon habt ihr eine vollständige Mahlzeit. Meine Idee wollte ich euch nicht vorenthalten und habe mir die Zutaten beim Experimentieren notiert 😉

Zutaten für eine Tarte:

  • 1 Packung Blätterteig (aus dem Frischeregal)
  • 3 Eier
  • 100ml Milch
  • 200g Saure Sahne
  • 30g geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer, getrockneter Dill
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 200g Räucherlachs
  • 100g Feta
  • 200g Kirschtomaten

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Die Tarteform mit dem Blätterteig auskleiden (Rand bilden!) und mit mehrmals mit einer Gabel einstechen.
  3. Die Eier mit Milch, saurer Sahne und Parmesan verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Dill würzen.
  4. Die Frühlingszwiebeln in Ringe und den Lachs in Streifen schneiden. Beides unter die Eiermasse rühren.
  5. Den Feta würfeln.
  6. Die Eiermasse in die Form gießen, die Feta-Würfel gleichmäßig darauf verteilen.
  7. Die Kirschtomaten halbieren und auf der Tarte anordnen.
  8. Im Backofen (Mitte) ca. 25-30 Minuten backen, herausnehmen und etwas ruhen lassen.

Guten Hunger! 🙂

 

20170111-_DSC7095.jpg

Mediterraner Blechkuchen

20170109-_DSC7062.jpg

Sommer, Sonne, Urlaubsfeeling: buntes Gemüse sorgt bei diesem Winterwetter gleich mal für eine bessere Stimmung. Dieser „Blechkuchen“ (naja, eher Pizza :-D) lässt sich super auf Vorrat machen und dann einfrieren – so hat man immer mal wieder ein paar Stücke, wenn der Hunger auf Italien hochkommt.

 

Zutaten (für 2 kleine Bleche, bzw. 1 großes):

  • Teig:
  • 500g Weizenmehl (Type 405)
  • 1/2 Würfel Hefe (ca. 20g)
  • 1 Prise Zucker
  • Salz | 3 EL Olivenöl
  • Belag:
  • 150g Parmaschinken
  • 50g getrocknete Tomaten in Öl
  • 150g Mozzarella
  • 100g Parmesan
  • 1 rote Zwiebel
  • Olivenöl
  • etwas Apfelsaft
  • Salz, Pfeffer
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 Zucchini (ca. 500g)
  • 1 Dose stückige Tomaten (ca. 400g Inhalt)
  • getrockneter Oregano

 

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, mit Zucker bestreuen und mit etwas Mehl vom Rand sowie 100ml lauwarmen Wasser verrühren. Den Vorteig mit Frischhaltefolie abgedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.
  2. Dann 1 TL Salz und 3 EL Olivenöl auf den Mehlrand geben. Das Mehl mit dem Vorteig und 150ml lauwarmen Wasser mischen und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen abgedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen.
  3. Inzwischen für den Belag die Schinkenscheiben in Streifen zupfen. Die getrockneten Tomaten klein schneiden. Den Mozzarella abtropfen lassen und würfeln. Den Parmesan reiben. Die Zwiebel schälen und in dünne Spalten schneiden.
  4. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Mit Apfelsaft ablöschen und karamellisieren lassen.
  5. Die Paprikaschoten entkernen und dann würfeln, die Zucchini in dünne Scheiben hobeln.
  6. Ein Backblech mit Öl fetten, den Teig ausrollen und darauf geben. (Bei mir reichte der Teig für zwei kleinere Bleche – aber je nachdem, ob man den Teig eher dünner oder dicker, lässt sich das natürlich variieren)
  7. Den Ofen auf 240°C vorheizen.
  8. Die Tomaten in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Dann auf dem Teig verteilen und mit den restlichen Zutaten belegen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und nach Belieben Olivenöl darübergeben.
  9. Die Pizza / den Kuchen im Ofen (Mitte) ca. 15 Minuten backen.

Guten Appetit!